09. September 2018
Unser diesjähriger Hospiz-Ausflug führte uns in den Oda-Park nach Venray. Bei gutem Wetter konnten wir unsere Wahrnehmung, Toleranz, Kunstverständnis... schulen und einander mal in einer anderen Situation kennen lernen.
03. September 2018
Für uns alle unfassbar plötzlich ist am 3.09.2018 unser ZAPUH-Mitglied Dr. Christian Meisen verstorben. Wir trauern mit seiner Frau, seiner Familie und Freunden... Der Inhaber der Windmühlen-Apotheke in Dülken konnte seinen 60. Geburttag nicht mehr feiern... Er war Apotheker mit Leidenschaft und für uns immer ansprechbar, wenn wir Fragen zu Medikamenten hatten... Zuletzt habe ich Christian Meisen mit einem Handyanruf aus dem Schlaf gerissen, nachdem er gerade die Nachtschicht in der...
14. August 2018
Männer fragen ganz zaghaft an, ob sie denn auch Hospizbegleiter werden können. Ja, sie können. Wenn Sie offen sind und vor Herausforderungen nicht zurückschrecken, wenn Sie mutig sind und kreativ, wenn Sie teamfähig sind und das Herz am rechten Fleck haben, wenn Sie verschwiegen sind und verbindlich Zeit zur Verfügung stellen können: Dann packen Sie es mit uns an! Wir versprechen vielfältige Aufgaben, ein erfüllendes Ehrenamt, gute Begleitung und ein tolles Team!
23. Juli 2018
Endlich beteiligen sich auch die privaten Kassen an der Finanzierung der ambulanten Hospizarbeit. Wir freuen uns sehr und sind dankbar, bei der Förderung für das Jahr 2017 - ja, Hospizarbeit wird refinanziert, also Geld kommt eineinhalb Jahre nach Arbeit - auch von den privaten Kassen mit einem Anteil von 10 Prozent der Gesamtfördermenge, die von den gesetzlichen Kassen verwaltet wird, bedacht worden zu sein.
04. Juli 2018
Heute früh rief ein junger Mann an, der dringend Unterstützung braucht, weil sich sein Leben neigt. "Ich bin aber erst 40 Jahre alt und nicht hochbetagt..." sagte er geradezu entschuldigend. Hospizarbeit ist nicht für alte Leute! ZAPUH ist für alle Erwachsenen da, die an einer fortgeschrittenen, nicht heilbaren Erkrankung und weiter fortschreitenden Erkrankung leiden und deren Leben sich dadurch verkürzt. Eine schlechte Prognose ist ein harter Schlag... - da braucht es solidarische...
07. Juni 2018
Auf einem Plakat zur Anmeldung zur Informationsveranstaltung zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht stand "Sie werden sterben. Lassen Sie uns darüber reden". Das Plakat hängt im Aufzug des Gebäudes in der Borner Straße. Ein Besucher hat das Wörtchen "sterben" durchgestrichen! Wie ängstigend muss das für ihn gewesen sein, an seine Sterblichkeit erinnert zu werden... Wir könnten ja sagen: "Schön, dass dieser Mensch nicht stirbt", aber leider ist das ja nicht wahr... Durchstreichen...
13. Mai 2018
Maja L. , ein Mitglied von ZAPUH Grenzland e.V. der ersten Stunde, ist tot. Sie starb eben - am 13.05.2018 - in der Uniklinik in Düsseldorf, nachdem man die Beatmung eingestellt hat. 63 Jahre alt ist sie geworden. Wir haben sie im Januar noch zum Ehrenmitglied gekürt, weil sie so viele Mitglieder geworben hat wie niemand sonst. Sie war ein Mensch, der viele Schicksalschläge erlitten und nie aufgegeben hat. Kaum einer war so gradlinig und voller sozialer Wärme und Achtsamkeit wie sie. Sie...
03. Mai 2018
18. April 2018
Wir werden das immer mal wieder gefragt: Wie versorgt man einen Verstorbenen? Hier eine filmische Antwort: https://youtu.be/m8-XJW1t280
18. April 2018
Bernhardt, so heißt er, ist trotz seiner fortgeschrittenen Erkrankung fröhlich, aber die Erkrankung ist so weit fortgeschritten, dass er nicht einmal sein Essen als solches erkennen kann. Er benötigt also nicht nur Hilfe beim Essen, sondern auch durch die besondere Führung des Bestecks muss sein Schluckreflex angeregt werden. Dies ist eine sehr anstrengende und schwierige Pflegeaufgabe, die seine Tochter, jetzt 60 Jahre alt, seit Jahren auf sich nimmt, während sie selber Kinder aufgezogen...

Mehr anzeigen