Barbara Mallon

Barbara Mallon
Barbara Mallon

Reihe ZAPUH zeigt Gesicht(er)

… heute das von Barbara Mallon. Die Geschäftsführerin der Mallon&Mallon Pflege GmbH wurde mit ihrem Unternehmen bereits 2016 Mitglied und Kooperationspartner des Hospizdienstes. Zusammen mit Tochter Larissa und Sohn Stephan hat sie ihre Vision einer eigenen Firma nach ihrer Vorstellung von fachgerechter Pflege umgesetzt und für ihr Anliegen in kurzer Zeit viele Mitstreiter gefunden.

Voller Stolz sagt sie von ihrem Pflegedienst: „Bei uns arbeiten Menschen für Menschen und bringen ein Leuchten mit, damit das Leben schöner wird. Teamzusammenhalt und das Glück unserer Kunden 

ist uns wichtig. Und gemeinsam gelebte Visionen.“

In den fünf Jahren seines Bestehens – ja ZAPUH und Mallon&Mallon feiern fast gemeinsam Geburtstag – hat sich das Unternehmen großartig entwickelt und Kunden in Waldniel wie im gesamten Westkreis pflegerisch und hauswirtschaftlich dazugewonnen.

Schon so manch eine Begleitung haben Pflegedienst und Hospizdienst in diesen fünf Jahren gemeinsam gestemmt. Es braucht solche Menschen vor Ort, die auf Hospizarbeit aufmerksam machen, Ängste bei Betroffenen abbauen und ermutigen: Schau doch mal, ob der Hospizdienst Dich nicht unterstützen kann. 

Für Mallon ist klar: „Wir sind Kooperationspartner von ZAPUH, weil wir Menschen in jedem Lebensabschnitt begleiten wollen und überaus gerne Menschen unterstützen, die diese wertvolle Arbeit tun.“ Das erfahren wir bei ZAPUH auf vielfältige Weise. Selbstverständlich liegen Flyer von 

ZAPUH bei Mallon aus. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Mallon&Mallon wissen um die 

Kooperation, die auch Teil der Pflegeverträge mit Kunden ist. Bei passender Gelegenheit erzählen die 

Mitarbeitenden von der Möglichkeit ehrenamtlicher Begleitung. 

Und: ZAPUH konnte zudem schon bei vielfältigen Gelegenheiten von dem Knowhow der 

leidenschaftlichen Pflegekraft profitieren, die früher als Ausbilderin an einer Pflegeschule in 

Mönchengladbach tätig war. Den Hospizbegleiterinnen und -begleitern war es immer eine Freude, von der begeisterten und begeisternden Anleiterin etwas zum Lagern oder zum Haarewaschen im Bett vermittelt zu bekommen. Keine Frage war ihr blöd. Nichts, was nicht nochmal und nochmal ausprobiert werden durfte. Kompetent. Klar strukturiert. Zugewandt. Neugierig. Ermutigend. Die Liste dieser Attribute könnte man beliebig erweitern… Großzügig müssen wir noch ergänzen – denn selbstverständlich stellt Mallon ihr Knowhow und die für eine Unternehmerin sicher kostbare (Frei-

)Zeit kostenfrei zur Verfügung.

Mallon selbst und Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Unternehmens haben aber auch immer mal 

wieder an Fortbildungen bei ZAPUH teilgenommen und davon profitiert, wie sie versichern. 

„Fortbildungen sind immer Räume, Wissen und Können zu teilen“ sagt Mallon und ist überzeugt: 

„Man kann immer etwas Neues hinzulernen!“

„Miteinander in Austausch zu gehen und sich gegenseitig daran zu erinnern, dass wir – auch und 

gerade gemeinsam - so vieles besser machen können im Leben pflegebedürftiger Menschen“, dieses Anliegen teilt sie mit dem Hospizdienst immer wieder aufs Neue.

„Wir sind gemeinsam Teil des Bemühens um Menschlichkeit“ weiß Mallon. Dem ist doch nichts mehr hinzuzufügen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0