RIP Franco Rest

Am 06.02.2022 ist einer der Pioniere der Hospizarbeit, Franco Rest (* 20. August 1942 in Ferrara), im Hospiz am Ostpark in Dortmund verstorben. Er war Professor für Erziehungswissenschaften, Sozialphilosopie, Sozialethik und Pflegewissenschaft an der Fachhochschule Dortmund. Aus der Friedensforschung kommend betrieb er seit den 70erJahren Forschungen zur Sterbebegleitung, Hospizarbeit, Anti-Euthanasie, Netzwerkbildung und Thanatologie
Als Francesco Sosta (Pseudonym des "Franco Rest", gebildet aus dem Italienischen) hat er teilgegeben an seinen Besuchen am eigenen Grab. Er schreibt selbst dazu: "Ich verstecke mich nicht hinter Francesco Sosta; sondern ich bin es. Als Franco Rest bin ich nach vielen (Krebs)Operationen verstummt; als Francesco Sosta hab ich euch noch etwas mitzuteilen - hier, in diesem Buch."
Er hat immer vertreten, dass der medizinische Kampf gegen den Tod sinnlos ist, dass es vielmehr darum gehe, Frieden mit dem Tod zu schließen.
Er war maßgeblich beteiligt an der Gründung der nordrhein-westfälischen ALPHA-Stellen(Ansprechstellen im Land NRW zur Palliativversorgung, Hospizarbeit und Angehörigenbegleitung) beteiligt und hat die erste überregionale Hospizvereinigung "OMEGA - mit dem Sterben leben e.V." 1985 mitgegründet.
Mich persönlich hat seine "Spirituelle Verfügung" begleitet, die wir auch in unseren Hospizkursen oftmals thematisieren:
Der Deutsche Hospiz- und Palliativverband würdigt ihn und sein Engagement in seinem Nachruf:
RIP

Kommentar schreiben

Kommentare: 0