Claudia Claßen

Generationenwechsel: Claudia Claßen bereichert den Vorstand
Generationenwechsel: Claudia Claßen bereichert den Vorstand

REIHE ZAPUH zeigt Gesicht(er)...

... heute das von Claudia Claßen. 


Wieder eine Nettetalerin. Diesmal aber eine mit Wurzeln in Born. Niederrheinisches Urgestein… Die Natur liebend. Eine, die gerne die wunderschöne Niederrhein-Landschaft durchstreift mit Pferd und Hunden… 


Claudia Claßen lebt in einer glücklichen Lebensgemeinschaft und zusammen mit dem 81jährigen Vater in einem Haushalt: Der „Mehr Generationen-Haushalt“ passt zu ihrer Lebenshaltung: Mehr füreinander-miteinander-Leben. 


Die 35jährige hat Altenpflege gelernt – und dann Leitungsqualifikationen erworben, weil sie etwas verändern will… Würdevolle Begegnung, Kommunikation auf Augenhöhe, wertschätzender Umgang sind ihr wichtig. Sie will, wie sie schreibt, „den Menschen, die unser Land aufgebaut und so wundervoll gestaltet haben, etwas zurückzugeben im Alter“.  


Deshalb findet sie gut, dass wir bei ZAPUH Hochbetagte im Fokus haben. 


„Ich bin Mitglied bei ZAPUH geworden, weil ich die ambulante Hospizarbeit sehr wichtig finde und ich diese durch meine Fähigkeiten und mein Netzwerk unterstützen mag.“ schreibt sie. Und das braucht es ja für gute Hospizarbeit: ein gutes Netzwerk. 


Hospizarbeit braucht Verbündete, Menschen, die Gesicht zeigen– für dieses wunderbare, wertvolle Leben, das so verletzlich ist, das Solidarität braucht – und das endlich ist. 


ZAPUH freut sich, dass die junge Frau die Entscheidung getroffen hat, ZAPUH bis zur nächsten Mitgliederversammlung als Vorsitzende zu begleiten.  (Aufgrund der Pandemie konnte bislang keine Mitgliederversammlung und keine Wahl des Vorstands stattfinden.) Dann wird die engagierte Schulleiterin einer Pflegeschule entscheiden, ob sie sich für eine Legislatur von immerhin vier Jahren wählen lässt. Bis dahin sind ihr die Aufgaben vertraut und kann sie sagen, ob diese mit ihrer anderen Arbeit vereinbar sind.

Wir von ZAPUH wünschen uns das! Und wir sind überzeugt, sie würde von der Mitgliederversammlung mit ganzer Mehrheit gewählt.


Foto von C.Claßen: (c) Uli Schäfer

Dr.Johannes Niklas Steiff - neu im Vorstand von ZAPUH
Dr.Johannes Niklas Steiff - neu im Vorstand von ZAPUH

REIHE ZAPUH zeigt Gesicht(er)…

… heute das von Dr. Johannes Niklas Steiff.

Das aus Hamm in Westfalen stammende Vereinsmitglied hat sich Anfang des Monats für den Eintritt in den Hospizverein entschieden. Ein Schritt, der uns sehr freut!

Der zweite Vorname von Dr. Steiff, so hat er verraten, ist ein Hinweis auf seinen Geburtspatron. Wenn er also am 6.12. geboren ist, dann wird er bald 41 Jahre alt... 

Als Mediziner hatte er Stationen in der Schweiz, Marburg und Osnabrück. Seit 2015 ist er im AKH Viersen Leitender Oberarzt der Klinik für Allgemeine Innere, Pneumologie und Onkologie. 

Mit seiner Frau zog er 2015, wie er selbst sagt, aufgrund der Familienplanung aus dem schönen Münster an den Niederrhein. Am Niederrhein steht das Elternhaus seiner Frau, die in Willich Schiefbahn aufgewachsen und der Region verbunden ist. Die beiden leben mit ihren nun drei Töchter in Willich-Neersen.

Steiff erzählt: „Ich habe durch meine ärztliche Tätigkeit seit 2009 mit der Hospizarbeit zu tun. Ich habe frühzeitig den Menschen in diesen schweren Lebenssituationen die Hospizarbeit versucht näher zu bringen und somit die Betroffenen und das unmittelbare Umfeld entlastet. Ich bewundere und unterstütze das ehrenamtliche Engagement und möchte es gerne mehr an die Menschen hier in der Region bringen. Ich bin davon überzeugt, dass die ambulante Hospizarbeit sehr viel mehr die vernetzende Zusammenarbeit aller Beteiligten regional braucht.“

Wir von ZAPUH freuen uns, dass mit ihm ein weiterer Mediziner Hospizarbeit in der Region unterstützen mag. Und nochmehr, dass er bis zur Mitgliederversammlung als 2. Vorsitzender bestellt wurde.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0