Adventskalender-Spende von STINGES an ZAPUH übergeben

Wir freuen uns über die Spende der Adventskalenderaktion der Landbäckerei Stinges.

Das war so eine tolle Aktion!

0 Kommentare

ZAPUH in der Klosterstraße- WOW

0 Kommentare

Umzug in neue Räume

Der Hospizdienst ZAPUH zieht im Dezember in neue Räume in der Fußgängerzone von Brüggen, Klsoterstr.76.

Die Koordinatorinnen freuen sich auf Euren/Ihren. Esuch.

Fotos werden nachgereicht. 

0 Kommentare

Adventskalender für ZAPUH

Stinges Adventskalender-Aktion - auch für ZAPUH!
Stinges Adventskalender-Aktion - auch für ZAPUH!
0 Kommentare

Assistierter Suizid und Co.

Veranstaltungsreihe
Veranstaltungsreihe

Am 22.10., 19 Uhr, starten wir mit unserer Veranstaltungsreihe "Wir holen uns den Tod" - zu Suizidassistenz, Sterbehilfe und Co.

Herzliche Einladung!

Benefizkonzert für ZAPUH

0 Kommentare

Café 70 Plus wieder am START

Koordinatorin Bettina Leweke im Einsatz
Koordinatorin Bettina Leweke im Einsatz

Unser Café 70 Plus ist bei strahlendem Sommerwetter im Garten des Mesteromhauses mit 20 Gästen gestartet.

Peter Ringendahl begleitet am Keyboard und hat schon ein kleines Musikratespiel angeregt...

Eine Verlosung, die dank Gaben des Brüggener Blumentopf, des Blumenladens BlütenZauber und der Parfümerie Becker möglich war, hat die Gäste sichtlich erfreut. Nach Corona-Aus war so ein Lichtblick wunderbar!! Danke an die gebenden Läden...

Danke auch an apetito-Landhausküche für die Kuchenspende!


Wir Begleiterinnen des Cafés haben es genossen, mal wieder mitten im Leben zu sein!!

0 Kommentare

Cafe 70Plus startet wieder

Brüggen, 15.07.2021: Treffen zum Wohlfühlen, zu Kaffee-Kuchen und mehr - das Café  70 Plus!


Nach corona-bedingter Abstinenz startet der Hospizdienst wieder mit seinem Cafe 70 Plus. Ein Sommer-Special wird am 25.08.2021, 15 Uhr, im Mesterom-Haus, dem Vereinsheim der St. Petri-Bruderschaft Oebel, stattfinden. Das Vereinsheim hat große Räume, die corona-konforme Abstände ermöglichen. 

Singen wird vorerst noch nicht stattfinden können, aber Begegnung und Austausch und auch Spiele sind mit entsprechender Hygiene möglich.

Die Landhausküche von apetito spendet freundlicherweise den (verpackten) Kuchen, damit die Gäste nicht auf den kleinen süßen Genuss verzichten müssen. Alte Menschen sind ja doch in den letzten Monaten sehr gebeutelt worden und mussten viel Einsamkeit erleiden. (Das Unternehmen aus Rheine, das seinen Lieferservice auch im Grenzland anbietet, unterstützt den Hospizdienst seit dessen Gründung, immer wieder und nimmt so seine soziale Verantwortung regional wahr.)


Die Hospizbegleiter*innen laden dann ab Oktober wieder jeden Mittwoch, 15:00-16:30 Uhr, Menschen 

über 70 zu Kaffee und Tee, zum Klängern, Rätseln, Gedächtnistraining, Bewegung, Lesen … ein. Die 

Café-Runden sind erst einmal auf 12 Personen begrenzt und werden immer von zwei Ehrenamtlichen des Hospizdienstes begleitet. 

Selbstverständlich werden die Regelungen immer der aktuellen Corona-Lage angepasst.

“Bei Kaffee und Kuchen freuen wir uns des Lebens – das können Hospizler nämlich besonders gut, sich des Lebens freuen“, erklärt Bettina Leweke, Koordinatorin von ZAPUH. Die Idee hinter diesem Projekt ist es, Menschen unbeschwert mit dem Hospizdienst in Kontakt zu bringen. Manchmal wird man dann vielleicht auch Sorgen erkennen und gemeinsam nach Lösungen für Versorgungsprobleme u.a.m. Ausschau halten können. 

Vielleicht ergibt es sich aber auch, dass Telefonketten oder besondere Patenschaften entwickelt werden oder dass sich eine Gruppe älterer Hospizbegleiter aufbaut oder oder


Für wen? 

Frauen und Männer über 70, die sich mit anderen treffen mögen, die sich einlassen mögen auf unsere 

Hospizbegleiter*innen und aufeinander, die Inspiration, Entlastung und Unterstützung im Alltag suchen. 


Termin 

ab Oktober immer mittwochs, 15:00 -16:30 Uhr

Und ein Special vorab am 25.8., 15 Uhr

Ort 

Mesterom-Haus - Haus der Vereine, Borner Str., Brüggen


Anmeldung zu Bürozeiten unter 02163 8881227 (Nachmittags Anrufbeantworter)

jederzeit per WhatsAPP 02163 57491


0 Kommentare

200. Mitglied - Wir wachsen stetig

Heinz-Josef Finken wird von der Schatzmeisterin des Hospizvereins Birgit Becker persönlich als 200. Mitglied aufgenommen. Die beiden Nettetaler oder besser gesagt Breyeller kennen sich schon ewig, weil sie Nachbarkinder waren. Und wie es so geht im Dorf blieben sie verbunden  durch die Schützengesellschaft St.Maria-Himmelfahrt-Bruderschaft Breyell-Natt.

Jetzt wurde Finken Mitglied bei Zapuh.

Er hat die Druckerei vor 32 Jahren durch den frühen Tod seines Vaters übernehmen müssen, lernte somit nicht nur mit dem Tod und Verlust zu Recht zu kommen, sondern auch die Geschäfte von jetzt auf gleich zu übernehmen. Diese Erfahrung hat ihn wohl aufgeschlossen gegenüber der Hospizarbeit gemacht.

Dem Hospizverein steht er bei der Produktion von Drucksachen mit Rat und Tat zur Seite und ist so ein Partner der Öffentlichkeitsarbeit geworden. Flyer, Visitenkarten und ähnliche Druckerzeugnisse stellt er kostengünstig für ZAPUH her. Und wir sind gespannt, was uns an gemeinsamen Projekten noch einfallen wird.

Neuer Vorstand gewählt

Offergeld würdigt Leweke
Offergeld würdigt Leweke

HOSPIZVEREIN ZAPUH NACH MITGLIEDERVERSAMMLUNG AUF KURS IN DIE ZUKUNFT


Nachdem sie 2020 wegen der Pandemie ausfallen musste, konnte die Mitgliederversammlung von ZAPUH Grenzland e.V. am 16.Juni in den Räumen der evangelischen Freikirche in Brüggen-Bracht stattfinden. 

Ein schweißtreibendes Ereignis bei hochsommerlichen Temperaturen und mit Mund-Nasen-Bedeckung...

Ein wichtiges Ereignis für die Zukunft des Hospizvereins, das von vielen Vereinsmitgliedern wahrgenommen wurde: Es fanden Neuwahlen des Vorstands statt, und eine Änderung der Satzung wurde beschlossen.  

Die Gründungsmitglieder im Vorstand – Josef Kriegers und Dr. Johann Heinrich Arens - hatten schon 2020 ihr Amt niedergelegt, nachdem ihre Wahlperiode von vier Jahren schon lange zu Ende war. 

Ohne die beiden gäbe es ZAPUH nicht: Mit ganz viel persönlichem Engagement und hohem finanziellen Einsatz haben sie den Hospizdienst auf den Weg gebracht. Die Mitgliederversammlung hat ihren Dank dafür noch einmal zum Ausdruck gebracht.

Die beiden Vorsitzenden haben sozusagen den Staffelstab weitergegeben: Arno Offergeld (Brüggen) und Dr. Johannes Niklas Steiff (Willich) sind 1. und 2. Vorsitzender geworden. Birgit Becker (Nettetal) wurde als Schatzmeisterin gewählt; Birgit Winkler (Schwalmtal) als Schriftführerin.


Dringend nötig war die Namensänderung in Zentrum für ambulante Palliativberatung und Hospizarbeit. „Palliativversorgung“ wird doch von den meisten mit Pfle-ge assoziiert und ein Pflegedienst ist der Hospizdienst nun einmal nicht. Sein Anliegen ist die psychosoziale Begleitung von Menschen durch ehrenamtlich engagierte und qualifizierte Männer und Frauen der Region und die Beratung in palliativen – lebensverkürzenden Situationen durch die angestellten Fachkräfte. Im neuen Namen kommt das besser zum Ausdruck. Am schönen Akronym ZAPUH ändert sich nichts. (Das kroatische Wort bedeutet Windbö – eine Herzensangelegenheit, immer wieder frischen Wind in die Segel zu bekommen…)


Der Hospizverein hat in den kommenden Monaten viele Aufgaben, so gilt es beispielsweise nach Corona die Finanzsituation zu stabilisieren und die großen Themen Assistierter Suizid, Digitalisierung des Dienstes, Trauerbegleitung, Standorterweiterung u.a.m. zu bedenken und den Verein zukunftsfähig zu machen.


Die Zahl der Mitglieder ist – trotz des Versterbens und von Umzügen einiger Mitglieder – weiter gestiegen. Der Mitgliedsbeitrag von 24 € im Jahr für Einzelmitglieder ist stabil geblieben.

Die Zusammenarbeit mit Einrichtungen in der Region hat sich weiter entwickeln können.

0 Kommentare

Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung von ZAPUH Grenzland e.V. findet am 16.Juni, 19 Uhr, in den Räumen der evangelischen Freikirche in Brüggen-Bracht, Stifterstr. 18 statt.

Eine Anmeldung ist aufgrund der Coronalage nicht unbedingt erforderlich, aber sehr wünschenswert; auf die AHL-Regeln wird selbstverständlich geachtet. Es sind medizinische Masken zur Teilnahme zu tragen. 

Der Hospizverein, der über 200 Mitglieder hat, hat die im vergangenen Jahr geplante Mitgliederversammlung aufgrund der Pandemie absagen müssen. 

 

Es stehen Vorstandswahlen an.

Zur Wahl stehen die Ämter 1. und 2. Vorsitzender, Schatzmeister und Schriftführer.

Arno Offergeld, Rechtsanwalt (Niederkrüchten), Dr. Johannes Steiff, Palliativmediziner und Onkologe (Viersen/Willich) und Birgit Becker, Rechtsanwaltsgehilfin, ehrenamtliche Betreuerin, Hospizbegleiterin (Nettetal) stellen sich zur Wahl. Alle drei sind bereits im Vorstand tätig und wurden dafür vom alten Vorstand bis zur Wahl bestellt. Die Schriftführerin Marita Habgood (Brüggen) ist als einzige bei einer Mitgliederversammlung gewähltes Mitglied des Vorstands. Sie tritt jedoch mit Datum der Migliederversammung von ihrem Amt aus familiären Gründen zurük. Birgit Winkler, Hospizbegleiterin, stellt sich für das Amt der Schriftführerin zur Wahl.

 

Dringend nötig sind auch die Neugestaltung der Satzung sowie die Namensänderung in Zentrum für ambulante Palliativberatung und Hospizarbeit. Die entsprechenden Änderungen sind postalisch an die Mitglieder verschickt worden und werden in der Versammlung diskutiert und wenn möglich verabschiedet.

 

Mitglieder können sich per Telefon – 02163 – 8881227 oder WhatsAPP 02163 5749177 Mail info@zapuh.de anmelden.

Fa.Bechtle spendet Tablets für den Hospizdienst

Anna Leweke, Hospizbegleiterin, und Karl-Heinz Empel, Geschäftsführer der Bechtle Düsseldorf
Anna Leweke, Hospizbegleiterin, und Karl-Heinz Empel, Geschäftsführer der Bechtle Düsseldorf
Firmenmitarbeiterinnen übergeben Anna Leweke (Mitte) Tablets
Firmenmitarbeiterinnen übergeben Anna Leweke (Mitte) Tablets

Die Fa. Bechtle hat dem Hospizdienst für seine Arbeit fünf Tablets gespendet.

Wir danken herzlich dafür, mit dieser Spende die neuen digitalen Wege gehen zu können. Hospizbegleiterin Anna Leweke hatte sich für diese Produktspende ins Zeug gelegt und konnte sie persönlich in Empfang nehmen.


#Bechtle #Spende #Tablet #ZAPUH digital


0 Kommentare